Christin Kühn

Calvin in Uetikon am See

Calvin Flyer<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-uetikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>88</div><div class='bid' style='display:none;'>955</div><div class='usr' style='display:none;'>27</div>

«Gott hat uns als die Letzten hingestellt!" – was der Apostel von sich erzählt (1. Kor 4,9ff), musste Calvin am eigenen Leib erfahren. Ständig war er mit heftigen persönlichen Angriffen konfrontiert.
Das Bild eines humor- und herzlosen Ketzerjägers und extremen Fundamentalisten ist bis heute in den Köpfen lebendig. Das gilt aber nicht für Afrika, Amerika und Asien. Da wird er hoch geschätzt. Sein nüchternes und klares Denken, verbunden mit einer profunden Kenntnis der Bibel, der Kirchenväter und der antiken Philosophen (Calvin schrieb ein Buch über Seneca), und seine hellwachen Analysen seiner Zeit wurden geschätzt wie gefürchtet (von den Gegnern der Reformation).

Calvin war aber anders, als er vielfach dargestellt wird. Er hat auch für unsere Zeit etwas zu sagen, davon sind wir überzeugt, und deshalb laden wir Sie herzlich ein zu diesen spannenden Vorträgen von Prof. Dr. Peter Opitz, Kenner der Reformation und von Calvin, Inhaber der Professur für Kirchen- und Theologiegeschichte an der Universität Zürich.

Prof. Dr. Peter Opitz, Dozent für Kirchen- und Theologiegeschichte an der Universität Zürich, spricht zu folgenden Themen:

Calvin, Tyrann von Genf und Vater des Kapitalismus?
Dienstag, 6. November, 2018, 20.00 Uhr

Waren Zwingli und Bullinger Calvinisten?
Donnerstag, 8. November 2018, 20.00 Uhr

Ort: Backstein, Bergstr. 107, 1. Stock

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Ref. Kirchenpflege, Erwachsenenbildung, Maike Corrodi
und Pfr. Jürg Kaufmann
Bereitgestellt: 11.09.2018     Besuche: 3 heute, 52 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch