Silvia Engi

Referat der Arbeitsgruppe Entwicklungszusammenarbeit: Rohstoffe, Menschenrechte und Frauen

Gemeinsam für starke Frauen —  - gemeinsam für eine bessere Welt.
Brot für alle - Fastenopfer<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>281</div><div class='bid' style='display:none;'>2826</div><div class='usr' style='display:none;'>121</div>

Gemeinsam für starke Frauen: - gemeinsam für eine bessere Welt. Brot für alle - Fastenopfer

„Gemeinsam für starke Frauen – gemeinsam für eine gerechte Welt“

Zur diesjährigen ökumenischen Kampagne „Gemeinsam für starke Frauen – gemeinsam für eine gerechte Welt“ der Hilfswerke „Fastenopfer“ und „Brot für alle“ bietet die ökumenische Arbeitsgruppe Entwicklungszusammenarbeit (AGEZ) Männedorf-Uetikon einen Abend mit Referat und Diskussion zum Thema „Rohstoffe, Menschenrechte und Frauen“ an.
Dienstag, 26. März 2019 um 19.30 Uhr
Pfarreizentrum St. Stephan, Hasenackerstr. 17, 8706 Männedorf.

Rohstoffe sind der Motor unseres modernen Lebens. Doch ihr Abbau im globalen Süden geht viel zu oft mit Menschenrechtsverletzungen und Umweltproblemen einher. Frauen sind besonders betroffen, da sie die Hauptverantwortung für das Überleben der Familien tragen, und ohne Land, Wasser oder soziale Netze den Verlust ihrer Lebensgrundlagen beklagen.

Wie wehren sich Frauen in Südafrika und Kolumbien? Welche Verantwortung haben wir in der Schweiz? Und welche Antwort gibt die Konzernverantwortungsinitiative, in der Fastenopfer als Trägerorganisation aktiv ist und die von über 100 zivilgesellschaftlichen Organisationen getragen wird?

Dazu referiert Dorothea Winkler. Sie ist Ethnologin und beim Hilfswerk „Fastenopfer“ verantwortlich für Rohstoffe und Menschenrechte.

Anschliessend an das Referat ist Gelegenheit zu Fragen und Diskussion.
Herzliche Einladung an alle Interessierten!
Bereitgestellt: 28.01.2019     
aktualisiert mit kirchenweb.ch