Christin Kühn

Vortragsreihe mit Pfr. Paul Veraguth

Erwachsenenbildung
1519-2019: 500 Jahre Zürcher Reformation

1. Vortrag

Donnerstag, 14. November, 19.30 Uhr
«Unsere Reformation – was haben wir geerbt?»
Fünfhundert Jahre waschen viel Gestein weg, sogar Urgestein. Über manches wächst Gras, und wieder anderes missversteht der Mensch des 21. Jahrhunderts. Trotzdem finden wir unverwüstliche und unverwüstete Refor-mations-Gene, und denen wollen wir entlanggehen.

2. Vortrag

Dienstag, 19. November, 19.30 Uhr
«Unsere Reformation – was blieb auf der Strecke?»
Huldrych Zwingli war ein beherzter Umkrempler von alten Kirchentümern. Sein Reformwille packte das Gol-dene Kalb seiner Zeit bei den Hörnern. Sein Eifer ging so weit, dass die Nachwelt ihn mit dem Schwert darstell-te. Dabei war er ein Verfechter der Bergpredigt gewesen. Hat er sich in der Front geirrt?

Zur Person
Pfr. Paul Veraguth (1955) ist Nachfahre der Täufer, Vater von 8 Kindern, und arbeitete 30 Jahre in der Kirch-gemeinde Wattenwil bei Thun. Seit 5 Jahren geht die Reise freischaffend weiter, vor allem in seelsorgerlicher Begleitung von Missbrauchten, in der Erwachsenenbildung (biblische Archäologie, Israel, gesellschaftliche Themen) und durch Publikationen. Im nächsten Februar 2020 winkt der aktive Ruhestand.
Pfr. Paul Veraguth ist bekannt für seine originellen und spannenden Vorträge. Wir freuen uns auf Ihren Be-such.

Ort: Backstein 107, Bergstrasse 107
(1. Stock über der Bibliothek)
8707 Uetikon am See
Pfr. Jürg Kaufmann und Maike Corrodi (Kirchenpflege)


Bereitgestellt: 04.10.2019     Besuche: 54 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch