Verena Bösch

Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu

<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-uetikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>103</div><div class='bid' style='display:none;'>1409</div><div class='usr' style='display:none;'>32</div>

„Auf festen Grund bauen“ - Weltgebetstagsliturgie aus Vanuatu
Freitag, 5. März 2021, 19.30 Uhr im Franziskus-Zentrum in Uetikon

Seit 85 Jahren wird in der Schweiz der ökumenische Weltgebetstag der Frauen gefeiert, jeweils am ersten Freitag im März. Inzwischen sind auch Männer herzlich zum Mitfeiern eingeladen. Die lokalen Gottesdienste sind Teil einer weltweiten Gebetskette durch über 150 Länder. Jedes Jahr wird die gemeinsame Liturgie von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. 2021 geben Frauen aus Vanuatu Einblick in ihr Leben und Glauben, Sorgen und Hoffen.

Das kleine Land im Südpazifik besteht aus 83 Inseln und viel Meer. Die meisten Ni-Vanuatu, so nennen sich die 300‘000 InselbewohnerInnen, leben in kleinen Dörfern im Regenwald oder an der Küste, eng verbunden mit der Natur und ihren indigenen Traditionen. Grössere Städte gibt es in Vanuatu nur zwei: die Hauptstadt Port Vila auf der Insel Efate und Luganville auf Espiritu Santo.
Das Leben im Südseeparadies der Ferienprospekte ist hart. Es fehlt an Arbeitsplätzen und Schulen, Strassen und Spitälern. Zudem verstärkt der Klimawandel die Tropenstürme, lässt die Korallenriffe absterben, die die Küsten schützen, trocknet Trinkwasserquellen aus, verändert die Artenvielfalt und erschwert die Selbstversorgung. Erdbeben sind im Pazifischen Feuerring häufig. Seine aktiven Vulkane sind eine Attraktion für TouristInnen und eine ständige Gefahr.

Die Weltgebetstagsfrauen aus Vanuatu erzählen uns von der Schönheit ihres Landes und danken Gott dafür. Sie berichten von den grossen Herausforderungen, vor denen sie stehen, und laden uns ein, mit ihnen darüber nachzudenken, was unserem Leben Halt und Bestand gibt. Was lässt unser Leben gelingen? Wie können wir auf festen Grund bauen, so dass unser Lebenshaus auch einem Taifun standhält? Die Antwort finden sie in ihrem Glauben, in Worten der Bergpredigt und im Motto ihres Wappens, das sie vor 40 Jahren für ihre Unabhängigkeit von England und Frankreich ausgewählt haben: „Long God yumi stanap.“ Auf Gottes Wort bauen wir. Mit Gott können wir unser Leben bestehen.

Ökumenische Weltgebetstags-Gruppe Uetikon


PS: Der Weltgebetstag findet LIVE im Franziskuszentrum statt. Falls Sie lieber von Zuhause aus mitfeiern wollten, können Sie dies mit der Onlineversion: via WGT homepage https://wgt.ch/ aus der ref. Kirche Wollerau. Bitte Kollekte beim online Feiern nicht vergessen. (Weltgebetstag Schweiz, 8406 Winterthur, Konto 61-764702-4, IBAN CH13 0900 0000 6176 4702 4.)
Bereitgestellt: 10.02.2021      
aktualisiert mit kirchenweb.ch